2021

"HörVid" - gefördert vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur startet im April 2021 das Projekt "HörVid", welches ich gemeinsam mit meinem Kollegen Lars Oberhaus an der Universität Oldenburg realisieren kann. Wir werden eine Tutorial-Reihe zur Vorbereitung auf Aufnahmeprüfungen an unserem (und weiteren Instituten) erarbeiten und u.a. auch auf YouTube hochladen.

Trainingszentrum Gehörbildung: für Moodle sowie als Wordpress-Website entsteht derzeit ein offenes Angebot zur Gehörbildung, welches vor allem darauf abzielt, in Eigen(verantwortlicher)arbeit elementare Aspekte einer Hochschul-Gehörbildung zu trainieren. Primäres Werkzeug ist dabei die eigene Stimme, welche in einer Vielzahl von Übungen das hörende Verstehen und Wiedergeben-können von Grund auf übt. Darauf aufbauende kreative Anregungen sind der zweite Baustein dieses studienbegleitenden/-unterstützenden Angebots.

2020

Musiktheorie-digital.de wird die erste deutschsprachige, Drupal-basierte Website, auf der zum einen alle (mir bekannten) Online-Angebote zur Musiktheorie thematisch gebündelt und verlinkt werden. Zum anderen soll hier eine community-basierte, offene Datenbank dazu dienen, Musik nach verschiedenen musiktheoretischen Aspekten zu "taggen", zu sortieren oder zu ergänzen.  Ziel ist es, ein vertiefendes Verständnis kompositorischer Prozesse, welches über satztechnische Vergleiche, spezifische Suchen und genre-übergreifende Zusammenhänge hinaus auch kreative Lösungsräume im Sinne des differentiellen Lernens (vgl. Widmaier 2014, Schöllhorn 1999) mit einbezieht, entwickelt werden soll.

2019

FreiSpiel ist ein neues Wahlmodul an der Musikhochschule Münster, welches ich gemeinsam mit Annalena Zernott und Stephan Froleyks im Rahmen des Dachprogramms Musik vom Netzwerk LehreHochN, gefördert durch die Töpfer-Stiftung, erarbeitet und realisiert habe. Studierende erhalten nun die Möglichkeit, über die üblichen Studieninhalte hinaus kreativ und eigenständig an vernetzten Präsentationen zu arbeiten, die explizit mit anderen Fachbereichen der Universität Münster inhaltlich kombiniert werden sollen. Nähere Infos finden sich hier oder hier.